2016/04/30

Tag/Day 20 nach der/after DIAMOND PRINCESS in Yokohama, Japan - Frankfurt, Germany



ENGLISH TRANSLATION IN PROGRESS. Feel free to use Google Translator until availability.

Japan - das Land der aufgehenden Sonne. Mein perfekter Abschied bis zum nächsten Mal. Es gibt noch so viel zu entdecken. Und mal gucken, welche Touren Princess noch so bietet.







Dadurch, dass wir einen Wagen zum Flughafen gebucht haben, konnten wir ein wenig länger in unserem Zimmer bleiben und wir sehen wie MEINE DIAMOND PRINCESS einläuft und wir denken an die vielen schönen Momente mit vielen Freunden an Bord zurück.

Bei der Abreise sehe ich erst, dass der Tresor mit einer Steckdose sogar ausgestattet ist.

 border=0



 border=0

Das letzte Mal durch die Lobby. Wir werden schon erwartet, da unser Wagen wartet.

Ein tolles Fahrzeug wartet auf uns. Lederausstattung, WLAN, Filmchen wenn wir wollen. Und ein sehr netter Fahrer, den das Hotel für uns bestellt hat. Bereits um 06.50 Uhr sind wir am Flughafen Narita. Terminal 1. Südflügel.







Hier erwarten uns ein paar böse Überraschungen: Die Check-In Schalter öffnen erst um 07.00 Uhr. Abflug ist um 09.00 Uhr und die Personen- und Handgepäckkontrolle öffnen erst um 07.30 Uhr. Wir haben Glück, dass wir so früh da waren. Es stellt sich heraus, dass die Einreiseprozedur in Japan von Bruno ungültig war. Sein Einreisebeamter hatte technische Schwierigkeiten. So hat er keinen Aufkleber bekommen, sondern einen Einreisestempel. Erst 15 Minuten vor Abflug wird er aus dem Büro der Grenzwache entlassen. Die Gate-Agents von Asiana sind das schon gewohnt. Sie meinen, dass sie erst 10 Minuten vor Abflug ihn aus der Grenzwache rausholen würden, um ihn noch pünktlich in den Flieger zu bekommen. Ich soll mich beruhigen.

Also gehe ich kurz in die United Lounge.

 border=0



 border=0

Ich wäre lieber zur ANA Lounge gegangen, aber angesichts Brunos Probleme bei der Ausreise, bleibe ich lieber in der Nähe.

Eine Miso-Suppe tut jetzt gut.

 border=0



 border=0

Ist eher amerikanisch-japanisch.

Pünktlich können wir beide mitfliegen: Es geht nach Seoul-Incheon. Leider nicht die modernsten Sitze, aber ein sehr schöner Service. Während Bruno lieber japanisches Essen haben und ich freue mich über das koreanische Essen und die Maisbrötchen: sehr lecker. Sehr schön ist der Ausblick über Japan. Ein letzter Gruß.





 border=0

In Seoul Incheon haben wir leider nicht viel Zeit und müssen direkt zu unserem nächsten Gate. Unterwegs sehen wir etwas koreanische Folklore. Ein paar Vitamine kaufen wir noch im Vorbeilaufen.

Weiter geht es nach Frankfurt. Leider eine alte Boeing 747-400 Mixed mit alter Bestuhlung.Wir erleben einen tollen Service. Nur leider dürfen wir die Stewardessen nicht fotografieren. Das Essen ist toll. Da wir aber tagsüber in Frankfurt landen, ist es nicht weiter schlimm, da wir nicht schlafen. Es war leider mein letzter Flug auf Meilen. Mehr habe ich nicht mehr. Nicht mal mehr für einen Inlandsflug mit Lufhansa zu Schnäppchenkonditionen.





 border=0

Wir sollten ja schnell unseren Scheck bekommen, aber das klappte bei uns wegen der deutschen Anschrift nicht. Von Frances wussten wir ja, wann sie ihn schon hatte. So fragen wir nach, weil wir bald unsere Reise auf der KONINGSDAM zahlen müssen und dafür den Scheck gerne verwenden wollen. Der Scheck wird dann zu Frances geschickt. Nur blöderweise auf meinen Namen. So muss der Scheck einmal nach Deutschland, um indossiert zu werden. Hat aber alles noch geklappt. Solche unkomplizierten Mitreisende nehmen wir gerne auf unseren Reisen mit.

Eine Erinnerung von der Rückreise war der Film "Von 5 bis 7 - Eine etwas andere Liebesgeschichte". Den fand ich so toll, dass ich ihn in Deutsch (auf einem koreansichen Flieger!!!), Englisch und Französisch gesehen. Hauptdarsteller: Anton Yelchin (leider vor kurzem verstorben) und Bérénice Marlohe, die man an aus dem James Bond 007 Film "Skyfall" kennt. Ein Film aus New York, der mich auf unsere Reise mit der QUEEN MARY 2 vorbereitet. Wir MÜSSEN uns alle Drehorte des Filmes während der drei Tage in New York ansehen. Zu Hause gibt es den Film nicht zu kaufen oder zum herunterladen. So bestellen wir ihn in Großbritannien. Und seit 22.07.2016 ist er auf dem deutschen Markt... Grrr....

 border=0



 border=0

Ich liebe das Ende des Films und auch dieser Reise, auch wenn es kein vollständiges Happy End ist. Aber mehr gibt es nicht mehr zu erzählen. Auf jeden Fall haben uns Schiff und Orte wieder positiv überrascht. Auch Princess macht süchtig - Nun müssen wir dringendst Elite Mitglieder werden. Und Japan macht auch süchtig. Es stimmte (fast) alles. Eine (fast) perfekte Reise. Das war wirklich alles ziemlich zu gut... Wir wollen mehr Princess und wir wollen mehr Japan.

2 comments:

  1. I ɑm not sure where yyou arе getting ʏour info, Ьut
    great topic. I needs to spend ѕome time learning mߋrе or understanding mⲟгe.
    Thanks foг gгeat info Ι ᴡas looking for this
    info for my mission.

    ReplyDelete
  2. It's a shame you don't have a donate button! I'd definitely donate to this excellent blog!

    I guess for now i'll settle for bookmarking and adding your RSS feed to my
    Google account. I look forward to new updates and will talk about this site with my Facebook group.

    Talk soon!

    ReplyDelete